Die Altstadt von Lübeck erstreckt sich auf einer Insel zwischen Trave (Westen) und Elbe-Lübeck-Kanal (Osten). Der Aufstieg Lübecks wurde begünstigt durch die Zerstörung der Wikingersiedlung Haithabu, die das führenden Fernhandelszentrum des Nordens war. Diese Rolle übernahm für Jahrhunderte Lübeck – und musste sie dann an Hamburg abgeben.

* Bislang gibt es in Lübeck kein Welterbezentrum.

  • Stadt: Schleswig-Holstein, 216.000 Einw.; Trave; Lauerholz (Wald); 13 m; www.luebeck.de
  • Sehenswürdigkeiten: Altstadt, Museumshafen, Travemünde
  • Reise: Anreise (A1, A20/ICE, IC, EC, RE, RB/D2; Travemünde: EV10)

Zum Weltkulturerbe zählen drei Zonen der Altstadt. Mit insgesamt 81 Hektar bilden sie die größte deutsche Weltkulturerbe-Stätte.

Zone 1. Burgtor, Heiligen-Geist-Hospital

Zone 1 umfasst den Norden und Osten der Altstadt. Hier liegen u. a. das Burgtor (1444, Nicolas Peck) oder die Jakobikirche. Das Heiligen-Geist-Hospital (1287) wurde für die gleichnamige Stiftung erbaut. Sie existiert seit 1227 und ist eine der der ältesten Sozialeinrichtungen der Welt.


Luebeck-Heiligen-Geist-Hospital von Westen gesehen-20100905

Zone 2. Holstentor und Dom

Das Holstentor (1478) ist ein Wahrzeichen der Stadt Lübeck. Links die Turmspitzen der Marienkirche, rechts die Salzspeicher und der Turm der St. Petrikirche. Der Dom befindet sich im Süden am Rand der Altstadt. 1173 legte Heinrich der Löwe den Grundstein für den Dom, der 1247 geweiht wurde. Unübersehbar ist das 17 m hohe Triumphkreuz (1477, Bernt Notke) im Hauptschiff.

Holstentor in Lübeck 2015

Zone 3. Rathaus und Marienkirche

Im 2. Weltkrieg erlitt die Altstadt schwere Verluste. Die zerstörten Bereiche zählen nicht zum UNESCO-Welterbe, das immerhin 80% der Altstadt umfasst. Eine Ausnahme bildet der Bereich um den Markt mit Rathaus, Marienkirche und Budenbrookhaus (Zone 3). Die Marienkirche (1277-1351) ist eine der bedeutendsten Kirchen der Backsteingotik und war Vorbild für zahlreiche Kirchen im Ostseeraum. Im Budenbrookhaus befindet sich das Heinrich-und-Thomas-Mann-Zentrum.

Lübeck marienkirche innen

Lübeck – Königin der Hanse

Lübeck gilt als Mutter und Königin der Hanse, ein mittelalterlicher Städtebund, der den Ostseehandel beherrschte. Mehrere der ehemaligen Mitglieder sind Stätten des UNESCO-Weltkulturerbes (z. B. die Altstädte von Stralsund und Wismar) oder besitzen solche Stätten (z. B. Bremen, Hamburg oder Köln). Das Europäische Hansemuseum in Lübeck informiert über die Geschichte der Hanse.

Europäisches Hansemuseum 2015

UNESCO-Weltkulturerbe in der Nähe

Wismar-Nikolaikirche

Altstadt Wismar (51 km)

Wismar zählt mit der Altstadt von Stralsund zum UNESCO-Weltkulturerbe. Beide waren bedeutende Hansestädte. Wahrzeichen von Wismar sind die St. Nikolai und die Wasserkunst.

HamburgSpeicherstadt

Hamburg: Speicherstadt und Kontorhausviertel (57 km)

Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Speicherstadt ist das Miniatur Wunderland. Auch sehenswert: der Hafen, die Deichtorhalle oder das Chilehaus.