Welterbe in Brandenburg

Brandenburg, das weite Land um die Hauptstadt Berlin, ist Ausflugsziel für gestresste Großstädter*innen. Hier suchen sie Erholung – und finden sie: Felder bis zum Horizont, alte Buchenwälder und Preußens Glanz und Gloria geben sich hier ein reizvolles Stelldichein. Das Welterbe in Brandenburg umfasst drei Welterbestätten (Stand 2020):

UNESCO-Weltnaturerbe in Brandenburg

ZuchenbergGrumsin1 jiw

Buchenwald Grumsin

Nordöstlich von Berlin erstreckt sich das 1291 km² große UNESCO-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, das bis zur Oder reicht. Im Biosphärenreservat liegt das Naturschutzgebiet „Grumsiner Forst/Redernswalde“  (62 km²) mit dem 5,9 km² großen UNESCO-Weltnaturerbe „Buchenwald Grumsin“ (Webseite: www.weltnaturerbe-grumsin.de). Zusammen mit vier anderen Waldgebieten zählt er zum UNESCO-Weltnaturerbe „Alte Buchenwälder Deutschlands„.

UNESCO-Weltkulturerbe in Brandenburg

Weltkulturerbe Schloss Sanssouci in Potsdam (Gartenseite). Welterbe in Brandenburg

Schlösser und Gärten in Potsdam

Schloss Sanssouci und der Schlosspark zählen mit einer Reihe anderer bedeutender Schloss- und Parkanlagen zum UNESCO-Weltkulturerbe Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin.

Weltkulturerbestätte ADGB Schule in Bernau bei Berlin. Wohntrakte vorne (Welterbe in Brandenburg)

Bauhausstätte Bernau

Die Bundesschule des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes in Bernau bei Berlin ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes Bauhausstätten in Weimar, Dessau und Bernau. Die Schule wurde 1928-30 erbaut; an der Planung waren nicht nur die Bauhaus-Architekten Hannes Meyer und Hans Wittwer, sondern auch Studierende beteiligt. Die ADGB-Schule ist das größte Gebäude, das die Bauhaus-Architekten realisierten.

Ehemalige Welterbe-Kandidaten in Brandenburg

Marienkirche Prenzlau 2014-04-19

Marienkirche Prenzlau

Die gotische Marienkirche (1289-1340) in Prenzlau stand im Jahr 1990 auf der Kandidatenliste für das UNESCO-Weltkulturerbe. Der östliche Ziergiebel ist 22 m hoch und ein Meisterwerk der Backsteingotik. Prenzlau, die Hauptstadt der Uckermark, besitzt neben Plattenbauten bedeutende mittelalterliche Bauwerke: Mehrere Kirche sowie Mauern und Türme der Stadtbefestigung. Prenzlau liegt am Ufer des 10 km² großen Unteruckersees.

Spreewald 20170618 134618

Oberspreewald

Der Spreewald liegt im Südosten Brandenburgs und ist Siedlungsgebiet der Sorben. Er teilt sich auf in den nördlichen Unter- und den südlichen Oberspreewald. Ein Netz aus Kanälen und Wasserläufen der Spree durchfließt Wälder, Feuchtwiesen und Ackerflächen für den ökologischen Landbau. Der Oberspreewald stand ebenfalls auf der Welterbeliste von 1990. Seit 1991 zählt ein 475 m² Gebiet zum UNESCO-Biosphärenreservat Spreewald.

Reiseziel Brandenburg

Anfahrt Brandenburg

  • ICE-Bahnhof: Angermünde, Eberswalde, Flughafen Berlin Brandenburg (BER), Potsdam, Prenzlau, Wittenberge
  • Autobahn: Berliner Ring A 10; A 2, A 9 – A 15
  • Radfernweg:
    • D-Route 3 (= Europaradweg R1)
    • D-Route 10 (Elbradweg)
    • D-Route 11 (Ostsee – Oberbayern)
    • D-Route 12 (Oder-Neiße-Radweg)
  • Flughafen: Berlin-Schönefeld, Berlin-Brandeburg (BER)

Kurzinfo Brandenburg

  • Einwohner*innen: 2.512.000
  • Landeshauptstadt: Potsdam
  • Großstädte: Potsdam (178.000), Cottbus (100.000)
  • Nachbarländer: Polen; Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen,
  • Höchster Berg: Heidehöhe (201,4 m)
  • Hauptgewässer: Elbe, Oder, Neiße; Schwielochsee (13,3 km²), Scharmützelsee (12 km²)

Welterbe in der Nähe von Brandenburg