UNESCO-Weltkulturerbe in den USA

Pueblo Pintado (New Mexico), Stätte der Chaco-Kultur. Kiva Stars

UNESCO-Weltkulturerbe in den USA - Überblick

Das UNESCO-Weltkulturerbe in den USA umfasst 13 Stätten (Stand 2021):

  • 12 Weltkulturbestätten und
  • eine gemischte Weltnatur- und Weltkulturerbestätte.

UNESCO-Weltkulturerbe in den USA. Liste

Jedes UNESCO-Weltkulturerbe muss mindestens eines von sechs Kriterien erfüllen. In der Weltkulturerbe-Liste sind die Stätten chronologisch aufgeführt.

Blick auf Cliff Palace unter einem Felsvorsprung des Mesa Verde UNESCO-Weltkulturerbe in den USA). Cliff Palace , Mesa Verde Nartional Park, CO, USA
Far View Reservoir (UNESCO-Weltkulturerbe in den USA) Mesa Verde Nationalpark (UNESCO-Welterbe in Colorado, USA)

Mesa Verde Nationalpark

Im 212,4 km² großen Mesa Verde Nationalpark haben sich mehrere Relikte der Chaco-Kultur (früher Anasazi-Kultur) erhalten. Mesa Verde ist ein bewaldeter Tafelberg (2.600 m; spanisch: „mesa“: Tisch/Tafel; „verde“: grün) im Four-Corners-Gebiet (Arizona, Colorado, New Mexico, Utah).

Ab ca. 750 n. Chr. wohnten die Anasazi auf der nach Süden abfallenden Hochebene der Mesa Verde in Grubenhäusern, später Holz- und Steinhäusern. Sie betrieben dort Landwirtschaft mithilfe von Kanälen und vier Stauseen (seit 2004 in der Liste der historischen Meilensteine der Ingenieurbaukunst (Link)), die allerdings seit 2014 als Prozessionsstraßen und Versammlungssorte gedeutet werden.

Ab ca. 1190 erbauten die Anasazi Siedlungen in Felsvorsprüngen (z. B.  Balcony House und die größte Siedlung: Cliff Palace). Um 1300 erlosch die Kultur, möglicherweise u.a. als Folge einer Dürre. Einige Flüchtlinge gründeten wohl Taos Pueblo (Welterbe in New Mexico, siehe unten). Webseite: http://www.nps.gov/meve

Exterior of the Independence Hall (Philadelphia); UNESCO-Welterbe in den USA
Scene at the Signing of the Constitution of the United States Betsy Ross flag

Independence Hall

Die Independence Hall (1732-48) steht in Philadelphia (1,6 Mio. Einw.). Die Unabhängigkeitshalle diente als Regierungssitz von Pennsylvania. 1776 nahmen hier die Abgeordneten der 13 britischen Kolonien die Unabhängigkeitserklärung an. Diese 13 Vereinigten Staaten von Amerika sind auf der amerikanische Flagge durch die roten und weißen Streifen repräsentiert. (Die jeweils aktuelle Anzahl der Staaten wird durch die Anzahl der Sterne repräsentiert.). Von 1777 bis 1795 hatte die Flagge der USA 13 Sterne (Vgl. Wikipedia).

1787 arbeitete der Verfassungskonvent unter Vorsitz von George Washington in der Independence Hall die Verfassung der USA aus. 39 der 55 Teilnehmer unterzeichneten am 17. September den Entwurf. Webseite: https://www.nps.gov/inde/learn/historyculture/places-independencehall.htm

Cahokia Mounds State Park (NBY 437035) Cahokia Aerial HRoe 2015

Cahokia Mounds State Historic Site

Cahokia war eine um 700 n. Chr. planmäßig angelegte Stadt der Mississippi-Kultur. Sie war die größte Stadt Nordamerikas: Auf über 15 km² lebten bis zu 20.000 Menschen. Erhalten haben sich über 100 Hügel, der größte ist der Munks Mound (Grundfläche: 291 m x 236 m; Höhe: ca. 30 m; größte präkolumbianische Erdpyramide Nordamerikas). Ein kleiner Teil der 3,2 km langen hölzernen Stadtbefestigung wurde rekonstruiert. Um 1400 wurde die Stadt aufgegeben. Webseite: https://cahokiamounds.org/

Blick vom Castillo de San Cristóbal westwärts über die Bastión San Sebastián zum Castillo del Morro in San Juan (Puerto Rico); UNESCO-Weltkulturerbe in den USA
La Fortaleza oberhalb des Hafens von San Juan (Puerto Rico); UNESCO-Welterbe in den USA

La Fortaleza und San Juan National Historic Site

Das Welterbe besteht aus Festungen in San Juan (395.000 Einw.), der Hauptstadt Puerto Ricos. Diese liegt an der Nordküste der gleichnamigen Karibinsel:

  • Die Stadt  San Juan (gegründet 1508) liegt auf einer schmalen Insel an der Ostseite der Hafeneinfahrt. Zum Welterbe zählt nicht die Altstadt, sondern nur die Stadtmauer mit den Festungen (del Morro, San Cristóbal) sowie die Festung Juan de la Cruz an der Westseite der Hafeneinfahrt.
  • La Fortaleza (1533-40) ist eine dritte Festung im Südwesten von San Juan. Ihr kommt eine besondere Rolle zu: Sie gilt als älteste Residenz der Neuen Welt. Seit dem 16. Jh. residiert der Gouverneur von Puerto Rico in dem (inzwischen umgebauten) Gebäude. Bis zum Spanisch-Amerikanischen Krieg 1898 war Puerto Rico spanische Kolonie, seitdem gilt Puerto Rico als Teil der USA, ohne allerdings ein Bundesstaat zu sein.

 

Freiheitsstatue in New York (UNESCO-Weltkulturerbe in den USA). Statue of Liberty, New York

Freiheitsstatue

Die Freiheitsstatue wurde 1886 eingeweiht, ist 46 Meter hoch und besteht aus einem Traggerüst, das mit Kupferplatten verkleidet ist. Der Kopf ist 5,2 m hoch und begehbar. Die Freiheitsstatue befindet sich auf der Insel Liberty Island im New Yorker Hafen. Die Freiheitsstatue ist zum Atlantik gerichtet: Von dort kamen die Schiffe mit Auswanderer:innen und Flüchtlingen aus Europa. Sobald sie die Freiheitsstatue sahen, wussten sie, dass sie endlich ihr Ziel in der Neuen Welt erreicht haben (Webseite: https://www.nps.gov/stli/).

Luftbild vom Pueblo Bonito im Chaco Culture National Historical Park (UNESCO-Welterbe in den USA, New Mexico)
Aztec Ruins National Monument, New Mexico, US (12)

Chaco Culture National Historical Park

Zum Welterbe zählen 10 Stätten, darunter:

  • Chaco Culture National Historical Park (137,5 km²). Chaco Canyon war zwischen 850-1250 das Zentrum der Chaco-Kultur. Ein Relikt ist das halbkreisförmige Pueblo Bonito. Das Luftbild zeigt die große Kiva (runder Zeremonienraum der Chaco-Kultur) im Zentrum und mehrere kleinere Kivas am Rand. Webseite: https://www.nps.gov/chcu/
  • Das Aztec Ruins National Monument wurde nicht von den Azteken erbaut, sondern um 1111 ebenfalls von Mitgliedern der Chaco Kultur. Die Große Kiva wurde in den 1930er Jahren rekonstruiert.  https://www.nps.gov/azru/

Eine der anderen Stätten steht in Pueblo Pintado (siehe Foto ganz oben).

Monticello (UNESCO-Weltkulturerbe in den USA)
University of Virginia: Blick südwestwärts über den Lawn auf die Old Cabell Hall (UNESCO-Welterbe in den USA). Lawn UVa looking south Blick nordostwärts auf die Rotunda der University of Virginia in Charlotteville (UNESCO-Weltkulturerbe in den USA). Green and Rotunda at Academical Village

Monticello und Universität von Virgina in Charlotteville

Thomas Jefferson war von 1801-09 der dritte US-Präsident. Als Architekt entwarf er zwei Gebäude, die zum Welterbe erklärt wurden:

  • Monticelli (erbaut 1768-1809) bei Charlotteville diente Jefferson als Landsitz. Vorbild waren die Villen des italienischen Renaissance-Architekten Palladio (die UNESCO-Welterbe sind). https://www.monticello.org/
  • Universität von Virginia (gegründet 1819) in Charlotteville (47.000 Einw.). Die Hauptgebäude liegen an einer große Rasenfläche (Lawn): an den Längssseiten die Pavillons I-X; an der Nordostseite die Rotunda (Bibliothek), an der ursprünglich offenen Südwestseite die Old Cabell Hall (1896; Architekt: Stanford White). Webseite: https://www.virginia.edu/
  • Bundesstaat: Virginia
  • Nr. 442 (http://whc.unesco.org/en/list/442)
  • Jahr: 1987
  • Kriterien: i, iv, vi
Blick über den Rio Pueblo auf den Nordteil von Taos Pueblo
Kirche St. Geronimo in Taos Pueblo. Historic church at Taos Pueblo, New Mexico Grundriss Taos pueblo habs 1973

Taos Pueblo

Taos Pueblo (1.200 Einw.) liegt ca. 5 km nordöstlich der Stadt Taos (6.000 Einw.). „Taos“ ist der Name der Bewohner*innen (Pueblo-Kultur) und ihrer Sprache.

Taos Pueblo gilt als eine der ältesten durchgehend bewohnte Siedlungen Nordamerikas. Sie wurde wohl im 13./14. Jh. errichtet – wohl von Flüchtlingen aus von Dürre betroffenen Gebieten flussaufwärts. Im 17. Jh. verlegte man die Siedlung flussabwärts an die heutige Stelle.

Das von einer Mauer umgebene Taos Pueblo liegt beiderseits des Taos Rivers. Das Foto oben zeigt den mehrstöckige Wohnkomplex am Nordufer. Er ist aus Adobe (luftgetrocknete Lehmziegel) erbaut. Im Westen liegen der Friedhof mit Ruinen der spanischen Missionskirche (17. Jh.) und die neue (katholische) Kirche St. Geronimo, ein Adobebau.

Das Dorf war ein bedeutender Handelsplatz für Nachbarstämme und diente 1680 während des Pueblo-Aufstands gegen die Spanier als Lager des Anführers Popé (1630-88). Webseite: http://www.taospueblo.com/

Papahānaumokuākea Marine National Monument Map PMNM 2016 (UNESCO-Weltnaturerbe in den USA)

Papahānaumokuākea Marine National Monument

Das  Papahānaumokuākea Marine National Monument ist ein gemischtes Welterbe, also sowohl Weltnaturerbe als auch Weltkulturerbe. Es umgibt die Nordwestlichen Hawaii-Inseln. Mit einer Fläche von 1,51 Millionen km² ist es über vier mal so groß wie Deutschland (0,36 Mio km²). Der Zutritt zu den Inseln ist genehmigungspflichtig. Die westlichste Insel, das Kure-Atoll, (58 km², davon 0,86 km² Land) ist das nördlichste Korallenriff der Welt. Die größte Insel ist das Midway-Atoll (83 km², Land: 6,2 km²). Webseite: https://www.papahanaumokuakea.gov/

Luftbild nordwestwärts auf Poverty Point. Rechts der Fluss, links sechs Wallsegmente. Am oberen Bildrand der Parkplatz des Besuchszentrums. Poverty Point World Heritage Site
Louisiana - Poverty Point - Karte

Poverty Point

Poverty Point ist ein riesiges Erdwerk am Westufer des Flusses Bayou Marçon. Die Anlage besteht aus Wällen (sechs konzentrisch angeordnete und segmentierte Halbringe) und sechs Hügeln (Mounds). Die egalitäre Poverty Point Kultur errichtete die Anlage wohl ab 1.800 v. Chr. als Abbild der Welt. Webseite: https://www.povertypoint.us/

San Antonio Mission Alamo (UNESCO-Weltkulturerbe in den USA). Night at the Alamo
Mission San Jose, San Antonio, Texas (UNESCO-Welterbe in den USA)

San Antonio Missions

Zum Welterbe zählen fünf Missionen und eine Ranch in San Antonio (1,4 Mio. Einw.; Südtexas). Die Franziskaner bauten die Missionen im 18. Jahrhundert am San Antonio River, um die indigene Bevölkerung (Coahuiltec) zu missionieren. Damals gehörte das Land zum Vizekönigreich Neuspanien. Bekannt ist die Mission Alamo, die 1836 von texanischen gegen mexikanische Truppen verteidigt wurde.

Blick auf Frank L. Wrights Haus Fallingwater, (UNESCO-Weltkulturerbe in den USA)
Guggenheim Museum in New York City (UNESCO-Weltkulturerbe in den USA)

Frank L. Wright

Das serielle Welterbe umfasst acht Gebäude des amerikanischen Architekten Frank Lloyd Wright (1867-1959), der auch als Theoretiker und Designer tätig war. Zu den bekanntesten Bauten zählen das Haus Fallingwater (1935-39) in einem Tal der Appalachen und das Solomon Guggenheim Museum (1956-59) im Herzen von New York City. Webseite: https://www.flwright.org/

UNESCO-Welterbe in der Nähe der USA

Das UNESCO-Weltkulturerbe in den USA ist Teil des UNESCO-Welterbes in den USA. Zu diesem zählt das UNESCO-Weltnaturerbe in den USA.

UNESCO-Welterbestätten gibt es in den Nachbarländern der USA: