Pilsumerleuchte

UNESCO-Welterbe in Niedersachsen

So vielfältig wie das Land zwischen Harz und Nordsee ist das UNESCO-Welterbe in Niedersachsen: eine idylische Altstadt, zwei ehrwürdige Kirchen und ein riesiger Nationalpark. Außerdem: eine Fabrik im Bauhaustil, stille Seen und tiefe Gruben im Harz. In Niedersachsen gibt es ein UNESCO-Weltnaturerbe und drei Weltkulturerbestätten (Stand 2020):

UNESCO-Weltnaturerbe in Niedersachsen

Norderney Lighthouse 2015

Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

Zum Weltnaturerbe Deutsches Wattenmeer zählt der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer zwischen Ems-Mündung im Westen und Cuxhaven im Osten. Im Watt liegen die ostfriesischen Inseln (z. B. Borkum, Juist, Norderney). Einige sind bis zu 10 km von der niedersächsischen Nordseeküste entfernt, andere kann man per Wattwanderung besuchen. Mehr zum UNESCO-Weltnaturerbe Deutsches Wattenmeer

UNESCO-Weltkulturerbe in Niedersachsen

Innenansicht des Hildesheimer Doms

Hildesheimer Dom & Michaeliskirche

Der Hildesheimer Dom und die St. Michaeliskirche sind Meisterwerke ottonischer Kunst und Sakralarchitektur. In der Michaeliskirche hat sich eine große bemalte Holzdecke aus dem 9. Jahrhundert erhalten. Zu den Sehenswürdigkeiten im Hildesheimer Dom zählen die monumentale Bernwardstür, die Christussäule und der Tauendjährige Rosenstock. 

Beeindruckende Fachwerkbauten prägen die Goslarer Altstadt.

Goslar, Bergwerk Rammelsberg & Oberharzer Wasserwirtschaft

Das Welterbe im Harz umfasst mehrere Stätten, z.B. die Altstadt Goslar mit de Kaiserpfalz. Oberhalb von Goslar befindet sich das Silberbergwerk Rammelsberg. Die Zeugnisse der Wasserwirtschaft, z. B. die Grube Samson, verteilen sich auf mehrere Stätten im Oberharz. Sehenswert im Kloster Walkenried ist der Kreuzgang. Mehr zum UNESCO-Weltkulturerbe Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft.

Alfeld Fagus 08JUL15

Fagus-Werk in Alfeld

Das Fagus-Werk bei Alfeld an der Leine gilt als frühes Beispiel der Industriearchitektur im Bauhausstil. Bis heute werden in der Fabrik Schuhleisten hergestellt. Wer von Norden (Hannover oder Hildesheim) nach Alfeld fährt, passiert das markante Gebäude, das neben den Gleisen und nicht weit vom Bahnhof steht. Mehr zum UNESCO-Weltkulturerbe Fagus-Werk

UNESCO-Weltdokumentenerbe in Niedersachsen

Zum UNESCO-Weltdokumentenerbe in Niedersachsen zählen:

  • die „Gutenberg-Bibel“ (2001) in der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen. Die Ausgabe ist eine von vier erhaltenen Exemplaren, die 1452-54 auf Pergament gedruckt wurden. Digitalisat
  • Die „Renaissance-Bibliothek des Mathias Corvinus (Bibliotheca Corviniana)“ (2005) bestand aus über 2000 Büchern („Corvinen“). Neun Bücher befinden sich in der Wolfenbütteler Hozog August Bibliothek. Digitalisate
  • Der „Briefwechsel von Gottfried Wilhelm Leibniz“ (2007) besteht aus rund 15.000 Briefen, die der Mathematiker und Philosoph Leibniz (1646-1716) an rund 1100 Zeitgenoss*innen schrieb. (Digitalisate)
  • Der Wolfenbütteler Psalter (1513) und das Septembertestament (1522) zählen zu den 14 Dokumenten, die das Weltdokumentenerbe „Frühe Schriften der Reformationsbewegung“ (2015) bilden. Beide Dokumente werden in der Herzog-August-Bibliothek aufbewahrt.
  • Das Weltdokumentenerbe „Goldener Brief des birmanischen Königs Alaungphaya an den britischen König George II.“ (2015) befindet sich ebenfalls in der Gottfried Leibniz Bibliothek in Hannover. Webseite

Welterbe in der Nähe von Niedersachsen