Alfeld Fagus 08JUL15

Das Fagus-Werk (1911-14) bei Alfeld gilt als wegweisend für die moderne Industriearchitektur: Charakteristisch sind Funktionalität, Schmucklosigkeit und die Kombination aus Stahlskelettbau und gläserner Fassade. 2011 erklärte die UNESCO das Fagus-Werk zum Weltkulturerbe.

AdresseUNESCO-Welterbe Fagus-Werk
 Hannoversche Straße 58
 31061 Alfeld-Hannover
E-Mailinfo(at)fagus-werk.com
Telefon+49(0)5181-79-0
Fax

 

Erwachsene (ab 16 Jahren)12,- €
Erwachsene (ab 16 Jahren) ermäßigt11,- €
Kinder (bis 16 Jahre)10,- €
Gruppe (ab 15 Personen) pro Person10,- €
Gruppe ermäßigt (ab 15 Personen): pro Person9,- €
  
Video-Guide8,- €
Video-Guide ermäßigt7,- €

Führungen finden Samstags und Sonntags um 13.00 Uhr statt. Von April bis Oktober zusätzlich sonntags um 11.00 Uhr. Dauer: etwa 60 Minuten. Anmeldung nicht erforderlich.

1. Fagus-Werk (UNESCO-Besucherzentrum, Fagus-Gropius-Ausstellung, Fagus-Galerie)*

MonatTagUhrzeit
April – Oktobertäglich10:00 – 17:00 Uhr
November – Märztäglich10:00 – 16:00 Uhr

* Ausnahmen: 01. Januar, 24. – 25. und 31. Dezember geschlossen.

2. Fagus-Gropius-Café**

 MonatTagUhrzeit
 Januar – Dezemberwerktags08:15 – 14:00 Uhr
 April – OktoberWochenende11:00 – 17:00 Uhr
 November – MärzWochenende13:30 – 16:30 Uhr

** Ausnahmen: 24. Dezember – 06. Januar geschlossen.

Eine bahnbrechende Idee: passende Schuhe

Leisten Herstellung Fagus Werk

Bis ins 19. Jahrhundert hatten linker und rechter Schuh die gleiche Form. Der Arzt Georg von Meyer (1815-92) forderte Bahnbrechendes: Man solle die Schuhform der Fußform anpassen. Ein passender Schuh verhinderte Fußerkrankungen und erleichterte das Laufen.

Fagus Gropius Hauptgebaeude 200705 wiki rueckseite

Der Fabrikant Carl Benscheidt leistete einen wertvollen Beitrag zur Fußgesundheit: Er ließ asymmetrische Schuhleisten herstellen. Sie geben dem Schuh bei der Herstellung die Form.

1955 01-Oct HansGConrad Portrait-WalterGropius HfGUlm-Opening

Benscheidt erteilte den unbekannten Architekten Walter Gropius (1882-1969; Foto) und Adolf Meyer (1881-1929) den Auftrag, die neue Fabrik zu errichten. Die Fagus-Werke sind Gropius‘ Erstlingswerk und machten ihn bekannt. Er wurde später Leiter des Bauhauses, für das er das Schulgebäude entwarf.

Adolf Meyer war mit Walter March für den Bau des Hauses Am Horn in Weimar verantwortlich (Teil des Bauhaus-Welterbes). Meyer ertrank 1929 im Wattenmeer vor Baltrum.

Werkbänke Leisten Herstellung Fagus Werk

Die großen Fenster sollten in den Werkstätten bessere Lichtverhältnisse bieten. Bis in die Gegenwart stellt man im Fagus-Werk Schuhleisten her. Das Wort „Fagus“ ist lateinisch und bedeutet „Buche“, denn die Schuhleisten bestehen aus Buchenholz (Weltnaturerbe Alte Buchenwälder). 

Architektur für eine bahnbrechende Idee ...

Eingang Tür Gropius Bau Fagus Werk Alfeld

Die Architektur des Fagus-Werkes war ungewöhnlich. Bahnbrechend war sie nicht. Schon vor dem Fagus-Werk hatte man neue Wege beschritten, nämlich in einer Fabrik für Kuscheltiere:

... muss nicht selbst bahnbrechend sein.

Giengen Fabrikhalle Steiff

Die Steiff-Fabrik in Giengen an der Brenz, in der man die Steiff-Teddybären herstellt, wurde schon 1903 erbaut. Auf traditionellen Backstein wie beim Fagus-Werk verzichtete man. Die Architekt*Innen der Steiff-Fabrik sind unbekannt.