Das neue Schloss im Fürst- Pückler-Park. IMG 9305WI

Die UNESCO erklärte den Muskauer Park 2004 zum grenzüberschreitenden Weltkulturerbe: Der 830 Hektar große Landschaftspark erstreckt sich beiderseits der deutsch-polnischen Grenze. Er besteht aus mehreren Parkanlagen.

In Deutschland liegen:

  • Schlosspark an der Neiße (nordöstlich von Bad Muskau),
  • Bergpark mit Badepark (südwestlich von Bad Muskau) und
  • der schmale Oberweg, der beide Parks verbindet.

Auf polnischer Seite liegen:

  • der Terrassenpark an der Neiße (gegenüber des Schlossparks) und
  • das Arboretum im Osten.

Diese Parks bilden die Kernzone. Zur umgebenden Pufferzone auf polnischer Seite zählen der Oberpark und der Außenpark.

AdresseStiftung „Fürst-Pückler-Park Bad Muskau“
 Tourismuszentrum Muskauer Park, Neues Schloss
 02953 Bad Muskau
E-Mailinfo@muskauer-park.de
Telefon035771-63100
Fax035771-63109

Bad Muskau

  • Stadt: Sachsen, 3.600 Einw.; Lausitzer Neiße; Muskauer Faltenbogen; 110 m; www.badmuskau.de
  • Sehenswürdigkeiten: Muskauer Park, Kuranlagen am Badepark, Geopark Muskauer Faltenbogen
  • Reise: Anreise (B115/Waldeisenbahn/D12)
  • Nächste Großstadt: Cottbus (36 km nordwestlich), Görlitz (48 km südlich)

Schlosspark

Hermann von Pückler-Muskau (1785-1871), genannt „Fürst Pückler“, erwarb bei Bad Muskau Grundstücke und ließ den Park ab 1815 als Englischen Landschaftsgarten  anlegen. Er unternahm viele Reisen, u. a. zum UNESCO-Welterbe Meroe am Nil (Sudan). 1845 war Fürst Pückler so verschuldet, dass er den Park verkaufen musste. Danach wechselten die Besitzer, die den Park zugleich erweitern ließen. 1945 wurde der Muskauer Park zwischen Deutschland und Polen aufgeteilt.

Pückler alt
20030524260DR Bad Muskau Fürst Pückler Park Rehbrücke

Charakteristisch für den Englischen Garten sind geschwungene Wege und Wasserläufe, die sich durch eine natürlich wirkende Landschaft ziehen. In den Blickachsen liegen reizvolle Parkbauten, z. B. kleine Tempel, Skulpturen oder auch Brücken. 

Bad Muskau - Park - Doppelbrücke 03 ies

Durch den Fürst-Pückler-Park fließen die kleine Hermannsneiße und die Lausitzer Neiße, die die deutsch-polnische Staatsgrenze bildet. Über die Neiße führen die Englische Brücke im Norden, die Doppelbrücke (Foto) und im Süden – außerhalb des Parks – die Postbrücke.

Das Neue Schloss im Fürst-Pückler-Park. IMG 9436WI

Der Luciesee, der Altes und Neues Schloss trennt, ist nach Lucie von Hardenberg (1776-1854) benannt, mit der Fürst Pückler verheiratet war. Ihre Mitgift ermöglichte die Finanzierung des Parks. Weiter nördlich liegt der Eichensee mit dem Eichenseewasserfall.

Neues Schloss und Altes Schloss

Das neue Schloss im Fürst- Pückler-Park...2H1A1233WI

Am Luciesee steht das Neue Schloss: eine alte Wasserburg, die man mehrfach umgebaut hat (1520-30, 1863-66, nach 1945). Im Schloss erinnert eine Dauerausstellung an „Fürst Pückler“. Der Südwestturm bietet eine gute Aussicht.

1024 2012-1-sept-5130

Am Westufer des Luciesees steht das Alte Schloss. Es ist das umgebaute Torhaus der Burg, in dem sich das Tourismusbüro der Stadt befindet. Weitere Parkbauten sind das Kavaliershaus (nördlich des Neuen Schlosses) die Orangerie (1844, Persius) am Schlossvorwerk (südöstlich).  

MonatTagUhrzeit
01. April – 31. Oktobertäglich10.00 – 18.00 Uhr
MonatTagUhrzeit
01. April – 31. Oktobertäglich10.00 – 18.00 Uhr
03. November – 16. DezemberSamstag, Sonntag11.00 – 16.00 Uhr
22. Dezember , 27. – 30. Dezember 11.00 – 16.00 Uhr

 

Bergpark mit Oberweg

Bad Muskau - Berg’sche Kirchruine 04 ies

Der Oberweg, ein schmaler Grünstreifen, verbindet Schlosspark und Bergpark. Er verläuft westlich von Bad Muskau. Am Übergang zum Bergpark liegt die Bergsche Kirchruine (Erwähnung 1346). In ihr hielt man noch im 18. Jahrhundert sorbische Gottesdienste ab.

Waldeisenbahn Muskau - Lok 99 3317

Der Bergpark erstreckt sich an einem bewaldeten und mit Lichtungen durchsetzten Hügel nördlich der Bautzener Straße. Die Bahnlinie der Waldeisenbahn führt an der Südgrenze des Parks entlang. Die Schmalspurbahn endet am Bahnhof Bad Muskau, der sich am Badepark befindet.

Welterbe mit Parkanlagen

Wörlitzer Gartenreich 2 322 Sichtenfächer goldene Urne

Gartenreich Dessau-Wörlitz

Am Südufer der Elbe erstreckt sich zwischen Dessau und Wörlitz das Gartenreich mit den Parkanlagen Oranienbaum, Mosigkau, Georgium, Luisium und Wörlitz (Foto).

 

Park Klein Glienicke (19298536116)

Schlösser und Gärten von Potsdam und Berlin

Am hügeligen Ufer der Havel ließen die preußischen Könige Schlösser und Parks anlegen. Neben Barockgärten (Sanssouci) gibt es vor allem Landschaftsparks, z. B. Klein-Glienicke (Foto).