Würzburger Residenz

Barocke Pracht am Main

Residenzplatz mit Frankoniabrunnen, dahinter Würzburger Residenz (bei Nacht)

Zahlreiche Künstler, darunter der Architekt Balthasar Neumann und der Maler Giovanni Tiepolo, schufen von 1719-81 am Rande der Würzburger Altstadt ein Gesamtkunstwerk von beeindruckenden Ausmaßen: Die Würzburger Residenz gilt als ein Höhepunkt barocker Schlossarchitektur. Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Residenz schwer beschädigt, aber wie durch ein Wunder blieb das Treppenhaus mit dem weltgrößten Deckenfresko unversehrt. Seit 1981 zählt die Würzburger Residenz  mit Residenzplatz und Hofgarten zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Fullscreen-Logo
Würzburger Residenz

Karte wird geladen - bitte warten...

Würzburger Residenz 49.792800, 9.938800

Residenzplatz

Residenzplatz mit Frankonia-Brunnen vor der Würzburger Residenz. Blick nach Osten. West facade of the Wurzburg Residence 08

Wer von der Stadt kommt, betritt den Residenzplatz mit dem Frankoniabrunnen. Der Ehrenhof war ursprünglich durch ein Gitter abgetrennt, das man 1821 entfernt hat. Der Brunnen wurde 1894 aufgestellt und hieß zunächst Prinzregent-Luitpold-Brunnen. Die Frankonia (Allegorie Frankens) ist umgeben von drei Franken: Tilman Riemenschneider (Holzschnitzer), Walther von der Vogelweide  (Dichter) und Matthias Grünewald (Maler).

Residenz

Grundriss der Würzburger Residenz

Residenzschloss Würzburg Grundriss

Der Standpunkt für das Foto oben entspricht im Grundriss einem Punkt unterhalb des Maßstabes.

Die Würzburger Residenz ist eine erweiterte Dreiflügelanlage. Den Ehrenhof im Westen umgeben Nordtrakt (links) und Südtrakt (rechts). Beide bilden jeweils zwei Höfe, die von außen nicht wahrnehmbar sind.

Im Osten ragt der Kaisersaal aus der Gebäudeflucht hinaus in Richtung Hofgarten (oberer Rand des Grundrisses).

Rechts unten die Hofkirche, in die man vom Residenzplatz gelangt.

Treppenhaus der Residenz Würzburg; Weltkulturerbe in Bayern (2)

Der Weg führt vom Ehrenhof geradeaus in das Vestibül. Weiter geradeaus folgt der Gartensaal, linkerhand das Treppenhaus. Man steigt die Treppe gen Norden, wendet sich auf dem Absatz gen Süden und gelangt in den Weißen Saal oberhalb des Vestibüls. Linkerhand geht es weiter in den Kaisersaal, der sich oberhalb des Gartensaals befindet.

Das Foto links wurde vom Treppenabsatz aufgenommen. Man blickt nach Süden; im Erdgeschoss das Vestibül, links der Gartensaal, rechts der Eingang.

Im 1. OG der Weiße Saal, links davon liegt der Kaisersaal.

Das Treppenhaus wird von dem größten Deckengemälde der Welt überspannt.

Treppenhaus mit Deckengemälde

Deckengemälde im Treppenhaus der Würzburger Residenz

Zu den bedeutendsten Räumen zählt das große Treppenhaus, das sich – im Unterschied zu den anderen Räumen – bis in die Gegenwart erhalten hat. Das Deckengemälde zeigt die vier Erdteile Afrika, Amerika, Asien und Europa. Es ist mit einer Fläche von 580 m² das größte Deckenfresko der Welt und das Hauptwerk des Malers Giovanni Battista Tiepolo (1696-1770). Vom Treppenhaus gelangt man in den Weißen Saal.

Giovanni Tiepolo und Balthasar Neumann

Giovanni Battista Tiepolo 060

Giovanni Battista Tiepolo (oben, 1696-1770) und Balthasar Neumann (1687-1753), der ehemalige Artillerieoffizier, auf einer Kanone sitzend (rechts).

Balthasar Neumann painted by Giovanni Battista Tiepolo

Weißer Saal

Würzburger Residenz: Weißer Saal mit Stuckdecke

In dem Weißen Saal war die Wache stationiert. Stuck, Wand- und Deckenflächen sind weiß gehalten, um dem Auge nach dem Treppenhaus eine „Verschaufpause“ zu gönnen.

Kaisersaal (Würzburger Residenz)

Kaisersaal Würzburger Residenz

Der Kaisersaal der Würzburger Residenz (1737-53) folgt auf den Weißen Saal. Tiepolo hat ihn farbenfroh ausgemalt. Vom Kaisersaal, der auf der Mittelachse des Schlosses liegt, hat man einen guten Blick in den Hofgarten.

Hofgarten

Residenz, Würzburg, 22 Aug 2010 - panoramio - anagh (5)
Residenz Würzburg Plan

Drei Gärten umgeben die Würzburger Residenz (Auf der Karte ist Norden unten!):

  • Rosenbachpark im Norden
  • Ostgarten zwischen Residenz und Bastion (Siehe Foto oben.) und
  • Südgarten mit Orangerie und Küchengarten (siehe Foto unten.).

Die verwinkelte Form des Gartens ist Folge des gewählten Bauplatzes: Die Würzbürger Residenz wurde in der Nähe der Stadtbefestigung erbaut. In einer Bastion befindet sich der Ostgarten; in einer anderen die Gärtnerei.

Würzburg-residenz-hofgarten-kirschblütenallee
Orangerie im Südgarten der Wuerzburger Residenz

Hofkirche Allerheiligste Dreifaltigkeit

Hofkirche der Würzburger Residenz

Die Hofkirche (1732-43) befindet sich im Südtrakt der Würzburger Residenz. Zahlreiche Säulen und eine Empore gliedern den Innenraum. Die Seitenaltäre sind das Werk Tiepolos (Norden: Erzengelaltar; Süden: Mariä-Himmelfahrt-Altar).

Würzburger Residenz: Informationen für Besucher*innen

Öffnungszeiten Würzburger Residenz

MonatTagUhrzeit
April – Oktobertäglich*09.00 – 18.00 Uhr (letzter Eintritt: 17.30 Uhr)
November – Märztäglich*10.00 – 16.30 Uhr (letzter Eintritt: 16.00 Uhr)

* Geschlossen: 01. Januar, Faschingsdienstag, 24., 25. und 31. Dezember

Öffnungszeiten Hofgarten

MonatTagUhrzeit
Januar – DezembertäglichSchließung bei Eintritt der Dunkelheit, spätestens um 20.00 Uhr

Mehr Informationen unter: http://www.schloesser.bayern.de/deutsch/schloss/objekte/all_tarif.htm

Eintritt Würzburger Residenz

Einzelperson9,00 €
ermäßigt8,00 €
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre0,00 €
Schüler*Innen über 18 Jahre (a)0,00 €

(a) Gilt nicht für Schüler*Innen von Schulen des Zweiten Bildungsweges und Sprachschüler*Innen.

Eintritt Hofgarten und Hofkapelle

Der Eintritt ist kostenlos.

Führungen Würzburger Residenz

Der Eintritt berechtigt zur Teilnahme an einer Führung:

Deutschsprachig

MonatTagUhrzeit
April – Oktobertäglich*etwa alle 20 Minuten
November – Märztäglich*zur vollen und zur halben Stunde (Letzte Führung: 1 Stunde vor Schließung)

Englischsprachig

MonatTagUhrzeit
April – Oktobertäglich*11:00, 13:30, 15:00, 16:30 Uhr
November – Märztäglich*11:00, 15:00 Uhr
Adresse Schloss- und Gartenverwaltung Würzburg
Residenzplatz 2, Tor B
97070 Würzburg
E-Mail sgvwuerzburg@bsv.bayern.de
Telefon 0931 35517-0
Fax 0931 35517-25

Würzburg

  • Stadt: Bayern, 127.000 Einw.; Main; Spessart, Rhön; 177 m; www.wuerzburg.de
  • Sehenswürdigkeiten: Altstadt (Alter Kranen, Haus zum Falken, Neubaukirche, St. Kiliansdom), Festung Marienberg mit Mainfränkischem Museum
  • Reise: Anreise (A3,A7/ICE, IC, RE, RB/D5, EV4; Schiffahrt)

UNESCO-Welterbe des Rokoko

Schloss Augustusburg, Ostseite

Schlösser Augustusburg und Falkenlust bei Brühl

Die Schlösser ließ der Kölner Erzbischof von Schönborn errichten. Balthasar Neumann plante das Treppenhaus. Der barocke Schlosspark ist teilrekonstruiert.

Wieskirche Germany - panoramio (8)

Wieskirche bei Steingaden

Die Wallfahrtskirche (1745-54)  ist das Hauptwerk der Gebrüder Dominikus und Johann Baptist Zimmermann. Sie steht in schöner Landschaft bei Steingaden.

Nächstgelegene UNESCO-Welterbestätten

Bamberg Neue Residenz

Altstadt Bamberg (69 km)

In der Altstadt an der Regnitz habe sich zahlreiche  Barockbauten erhalten, z. B. die Neue Residenz am Domplatz.

Hassiacosuchus haupti

Grube Messel (86 km)

Die nächstgelegene Weltnaturerbestätte ist die Grube Messel. Sie ist eine der bedeutendsten Fossilienfundstellen der Welt.