Zwei alte Markthallen ließ der Architekt Josef Paul Kleihues 1989 zu Ausstellungshallen für Fotografie und aktuelle Kunst umbauen. Die Ausstellungen und Sammlungen locken seitdem Besucher aus aller Welt nach Hamburg. Zu den Deichtorhallen zählt seit 2011 auch die Sammlung Falckenberg, die sich allerdings in Hamburg-Harburg befindet.

DeichtorhalleHorizonField20120916

Haus der Photographie

Die südliche Halle wurde 2005 zum Haus der Photographie umgebaut (Architekt: Jan Störmer). International bekannte Fotografen zeigen hier ihre Werke. Neben den wechselnden Austellungen beherbergt die Südhalle die Bibliothek F. C. Gundlach (7500 Bände) und die Sammlung F. C. Gundlach, deren Schwerpunkt auf der Modefotografie und der künstlerischen Fotografie liegt; beide benannt nach dem Fotografen und Gründungsdirektor des Hauses der Photographie, Franz Christian Gundlach.

Zu den „weltweit umfangreichsten und bestsortierten Spezialbuchhandlungen für Fotografie“ zählt sich die im Haus befindliche Buchhandlung.

Im Haus der Photographie ist seit 2005 das Spiegel-Bildarchiv untergebracht, dessen Sammlung neben mehreren hunderttausend Farbdias über 3 Millionen Schwarzweißfotografien umfasst. Die erste Ausstellung anlässlich des Archiv-Umzugs wurde einem bekannten Hamburger gewidmet: Helmut Schmidt.

Halle für aktuelle Kunst

In der nördlichen Halle für aktuelle Kunst fanden bislang über 160 Ausstellungen zeitgenössischer Künstler statt, unter anderem Andreas Gursky (1994), Jonathan Meese (2006) oder Gilbert & George (2011). Die Ausstellung VisualLeader stellt jedes Jahr ausgezeichnete Fotos, Artikel und Websites aus deutschen Print- und Online-Medien vor. Der Veranstalter wirbt damit, dass die Halle „mit rund 3800 qm die größte zusammenhängende Ausstellungsfläche für zeitgenössische Kunst in Europa“ sei.

Das Café Fillet of Soul hat der Maler Michael Bauch ausgemalt:

Und so sieht das Ergebnis aus: 360°-Sicht des Innenraums.


Besuch Deichtorhallen

Adresse: Deichtorhallen (Haus der Photographie und Halle für aktuelle Kunst): Deichtorstraße 1-2, 20095 Hamburg

Internet: www.deichtorhallen.de/index.php; Youtubekanal: www.youtube.com/user/deichtorhallen

Anfahrt

  • Nächstgelegene Bahn- und S-Bahn-Station: Hamburg Hauptbahnhof (ca. 800 m)
  • Nächstgelegene U-Bahn-Station:  Haltestelle Steinstraße (U1 )
  • Bus: 112 (Steinstraße), 602 (Deichtorhallen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.