Wer in Lorsch Sehenswürdigkeiten sucht, erhält hier einen Überblick und Empfehlungen – für Urlaub, Tagesauflug oder Zwischenstopp.

Auf halber Strecke zwischen Heidelberg und Darmstadt liegt die Kleinstadt Lorsch. Im Westen fließt der Rhein, im Osten erstrecken sich Weinberge vor der burgenbekrönten Silhouette des Odenwalds. Rundherum eine an Naturschönheiten und Kulturdenkmälern reiche Landschaft. Man findet aber nicht nur in der Umgebung von Lorsch Sehenswürdigkeiten – auch in Lorsch gibt es einiges zu entdecken.

Lorsch

  • Stadt: Hessen, 13.500 Einw.; Weschnitz; Odenwald; 98 m; www.lorsch.de
  • Reise: A5, A67, B47/RB63/R9
  • Nächste Großstädte: Mannheim und Ludwigshafen (20 km, südlich), Darmstadt (25 km, nördlich), Heidelberg (29 km südlich)

Sehenswürdigkeiten in Lorsch

  • UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Lorsch und Altenmünster (u. a. mit Torhalle, Klostermauern, Kirchenfragment, Freiluftlabor Laurensham und Museumszentrum)
  • Relikte der einst ortsbildprägenden Tabakkultur: Tabakscheune; ehemalige Tabakfabriken, Tabakmuseum,
  • Marktplatz mit Altem Rathaus und Tabakbrunnen,
  • eine der Hauptstraßen: Die Nibelungenstraße durchzieht den Ortskern von Westen nach Osten; Bahnhofsstraße, Römerstraße sowie Hügelstraße bzw. Hirschstraße bilden die Nord-Süd-Achse.
  • das wichtigste Gewässer: der Fluß Weschnitz,
  • eine der Grünflächen: Kräutergarten, Klostergelände, Klosterpark oder das Naturschutzgebiet Weschnitzinsel,
  • Spezialitäten der regionalen Küche, z. B. das Lorscher Welschbrot oder einen Wein aus einem der Winzerorte.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten führt die Welterbetour Lorsch.

Sehenswürdigkeiten bei Lorsch

Es ist einfach, auch außerhalb von Lorsch Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Südlich von Lorsch liegen nämlich zwei Städte, die sich für das Weltkulturerbe beworben haben:

Heidelberg

Heidelberg Schloss Alte Brücke 20100626

Heidelberg zählt zu den wenigen Großstädten in Deutschland, die vom Zweiten Weltkrieg und dem autofreundlichen Stadtumbau weitgehend verschont geblieben sind. Die barocke Altstadt ist so gut erhalten, dass sie mit dem Heidelberger Schloss von 1999 bis 2014 für das UNESCO-Weltkulturerbe vorgeschlagen wurde, allerdings vergeblich. Heidelberg ist ein Touristenmagnet und entsprechend gut besucht.

Einen guten Ausblick auf Stadt und Neckar hat man von der Ruine des Heidelberger Schlosses. Es war die Residenz eines der sieben Kurfürsten, des Pfalzgrafen bei Rhein. Die Heidelberger Universität wurde 1386 gegründet und ist die älteste Deutschlands. 

Mit der Bergbahn kann man zur Molkenkur (Café) und weiter zum Berg Königsstuhl fahren. Dort liegt das Märchenparadies Heidelberg, ein Freizeitpark für Kinder. 

Schwetzingen

Schwetzingen Schlosspark Eingangsbereich Luftbild

Im Städtchen Schwetzingen liegt die ehemalige Sommerresidenz der pfälzischen Kurfürsten, das Schwetzinger Schloss. Sehenswert ist vor allem der Schlosspark Schwetzingen, der einen Barockgarten (Foto) und einen großen Landschaftspark vereint. Von 1999 bis 2014 stand Schwetzingen auf der Kandidatenliste für das UNESCO-Weltkulturerbe unter dem Titel: „Schwetzingen: Eine Kurpfälzische Sommerresidenz – Gartendesign und freimaurerische Anspielungen“.

Hiho141102-018
Das malerische Neckartal mit zahlreichen Burgen erstreckt sich im Süden und Osten von Lorsch und ist ebenfalls eine Reise wert. Direkt am Nekar liegt das Städtchen Hirschhorn. Eine gut erhaltene Stadtmauer umgibt die Altstadt und führt hinauf zur Burg Hischhorn. Sie wurde um 1260 erbaut und später erweitert.

Der Friedrichsplatz und der Wasserturm

Im Westen liegt Mannheim an der Mündung des Neckars in den Rhein. Die Altstadt ist in Quadrate eingeteilt; die Straßen haben keinen Namen, sondern eine Kombination aus Buchstaben und Nummern. Mannheim war für die US-Hauptstadt Washington eines der Vorbilder. Der Wasserturm am Friedrichsplatz ist das Wahrzeichen der Stadt.

Die Nachbarstadt Ludwigshafen auf der pfälzischen Rheinseite ist eine Industriestadt, bekannt als Standort der BASF.

Beide Städte weisen wenig alte Bausubstanz auf: Mannheim wurde im 18., Ludwigshafen im 19. Jahrhundert gegründet. Beide Städte erlitten schwere Kriegsschäden.

Welterbe in der Nähe

170716-Speyer-05

Speyerer Dom (29 km)

Auf der linken Rheinseite, direkt am Rheinufer, steht der Speyerer Dom. Er ist die größte romanische Kirche der Welt. Sehenswert sind die Speyerer Altstadt und das Technik-Museum Speyer.

Hassiacosuchus haupti

Grube Messel (32 km)

Die nächstgelegene Weltnaturerbestätte ist die Grube Messel nördlich von Lorsch. Sie ist eine der bedeutendsten Fossilienfundstellen der Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.