Lorsch Sehenswürdigkeiten (Überblick und Empfehlungen)

Karolingische Torhalle (Ansicht von Osten), eine der Sehenswürdigkeiten in Lorsch (20170609 003)

Wer in Lorsch Sehenswürdigkeiten sucht, erhält hier einen Überblick und Empfehlungen – für Urlaub, Tagesauflug oder Zwischenstopp.

Auf halber Strecke zwischen Heidelberg und Darmstadt liegt die Kleinstadt Lorsch. Im Westen fließt der Rhein, im Osten erstrecken sich Weinberge vor der burgenbekrönten Silhouette des Odenwalds. Rundherum eine an Naturschönheiten und Kulturdenkmälern reiche Landschaft. Man findet aber nicht nur in der Umgebung von Lorsch Sehenswürdigkeiten – auch in Lorsch gibt es einiges zu entdecken.

Lorsch

  • Stadt: Hessen, 13.500 Einw.; Weschnitz; Odenwald; 98 m; www.lorsch.de
  • Reise: A5, A67, B47/RB63/R9
  • Nächste Großstädte: Mannheim und Ludwigshafen (20 km, südlich), Darmstadt (25 km, nördlich), Heidelberg (29 km südlich)

Sehenswürdigkeiten in Lorsch

  • UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Lorsch und Altenmünster (u. a. mit Torhalle, Klostermauern, Kirchenfragment, Freiluftlabor Laurensham und Museumszentrum),
  • Relikte der einst ortsbildprägenden Tabakkultur: Tabakscheune; ehemalige Tabakfabriken, Tabakmuseum,
  • Marktplatz mit Altem Rathaus und Tabakbrunnen,
  • eine der Hauptstraßen: Die Nibelungenstraße durchzieht den Ortskern von Westen nach Osten; Bahnhofsstraße, Römerstraße sowie Hügelstraße bzw. Hirschstraße bilden die Nord-Süd-Achse.
  • das wichtigste Gewässer: der Fluß Weschnitz,
  • eine der Grünflächen: Kräutergarten, Klostergelände, Klosterpark oder das Naturschutzgebiet Weschnitzinsel,
  • Spezialitäten der regionalen Küche, z. B. das Lorscher Welschbrot oder einen Wein aus einem der Winzerorte.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten führt die Welterbetour Lorsch.

Sehenswürdigkeiten bei Lorsch

Es ist einfach, auch außerhalb von Lorsch Sehenswürdigkeiten zu entdecken:

  • Durch Lorsch führen zwei Erlebnisstraßen: die Nibelungenstraße und die Siegfriedstraße.
  • Lorsch liegt bei der Bergstraße, die durch das Weinanbaugebiet Hessische Bergstraße führt – vorbei an zahlreichen hübschen Dörfern und alten Burgen.
  • Sehenswert sind mehrere (ehemalige und aktuelle) Kandidaten für das UNESCO-Welterbe, sowie zwei UNESCO Creative Cities.

Nibelungenstraße & Siegfriedstraße

Lorsch liegt an der Nibelungenstraße und der weiter südlich verlaufenden Siegfriedstraße. Die Nibelungen sind ein mittelalterliches Heldenepos, das in mehreren Handschriften erhalten. Kloster Lorsch wird in Handschrift C mehrmals erwähnt.

Nibelungenstrasse
Siegfriedstrasse

Route der Nibelungenstraße

Die 110 Kilometer lange Nibelungenstraße verläuft in West-Ost-Richtung zwischen Worms (im Westen) und Würzburg im Osten. Das gilt auch für die Siegfriedstraße, die aber weiter südlich verläuft und mit 150 Kilometer länger ist. Gemeinsam ist beiden der Bezug zur Nibelungensage, deren tragischer Held Siegfried ist (Webseite: http://www.nibelungen-siegfriedstrasse.de/). Die Gemeinden beider Straßen sind unter dem Namen „Nibelungenland“ im Internet präsent (Webseite: https://www.nibelungenland.net/)

Bergstraße

Die rund 68 Kilometer lange Bergstraße führt am Westrand des Odenwaldes in Nord-Süd-Richtung entlang. Das günstige Klima in der Rheinebene und die sanften Hügel begünstigen den Anbau von Wein oder südländischen Früchten, z. B. Mandeln. (Webseite: http://www.diebergstrasse.de/) Die Hessische Bergstraße ist eines von 13 Weinanbaugebieten in Deutschland; mit rund 440 Hektar das kleinste (das südlich anschließende Anbaugebiet Baden umfasst rund 16.000 ha). Von den  Weinbaugemeinden sei lediglich eine als Beispiel vorgestellt: Heppenheim, die Nachbargemeinde östlich von Lorsch.

Heppenheim Rathaus RZ

Heppenheim

Die Altstadt von Heppenheim (26.000 Einw.) ist durch zahlreiche Fachwerkhäuser geprägt, z. B. das Rathaus (Erdgeschoss 1551, Fachwerkaufbau 1705-06) am Marktplatz. Lorsch-Besucher*innen werden feststellen: Das Rathaus in Lorsch ist quasi eine Kopie des Heppenheimer Rathauses. Sehenswert ist außerdem der sogenannte „Dom der Bergstraße„: die neugotische Pfarrkirche St. Peter (erbaut 1900-04). Jährlich findet im letzten Juni-Wochenende der 10-tägige Bergsträßer Weinmarkt statt.  Webseite: https://www.heppenheim.de/heppenheim-erleben/sehenswuerdigkeiten

Starkenburg Schlossberg

Starkenburg

Oberhalb von Heppenheim thront die Starkenburg. Sie wurde vom Kloster Lorsch ab 1065 erbaut. 700 Jahre später gab man die Burg auf und sie verfiel. 1924 sprengte man den Bergfried wegen Baufälligkeit und baute ihn dann 1928-30 wieder auf, allerdings einige Meter weiter westlich. In der Burg befindet sich eine Jugendherberge (Webseite: https://www.jugendherberge.de/jugendherbergen/starkenburg-heppenheim-484/portraet/). 

Bensheim Auerbach - Schloss 18 ies

Schloss Auerbach

Laut einer Umfrage 2009 war die Torhalle von Kloster Lorsch das zweitbeliebteste Bauwerk – und Schloss Auerbach das beliebteste. Die Burg ist recht gut erhalten. Das Foto zeigt die Schildmauer mit dem Nordturm. Auf der Mauer wachst seit 300 Jahren eine Waldkiefer. Von der Burg hat man einen guten Ausblick auf den Odenwald und die Rheinebene. Webseite: https://www.schloesser-hessen.de/de/schloss-auerbach

Weitere Burgen oberhalb der Bergstraße sind:

Kandidaten für das UNESCO-Welterbe in und Creative Cities der Nähe von Lorsch

Von Lorsch kann man Touren zu mehreren Sehenswürdigkeiten unternehmen, die Kandidaten für das Welterbe waren oder sind:

Heidelberg: Welterbe-Kandidat & UNESCO Creative City Literature

Heidelberg Schloss Alte Brücke 20100626

Heidelberg zählt zu den wenigen Großstädten in Deutschland, die vom Zweiten Weltkrieg und dem autofreundlichen Stadtumbau weitgehend verschont geblieben sind. Die barocke Altstadt ist so gut erhalten, dass sie mit dem Heidelberger Schloss von 1999 bis 2014 für das UNESCO-Weltkulturerbe vorgeschlagen wurde, allerdings vergeblich. Erfolgreich war allerdings ein anderer Versuch: Heidelberg ist seit 2014 UNESCO Creative City of Literature (https://en.unesco.org/creative-cities/heidelberg).

Einen guten Ausblick auf Stadt und Neckar hat man von der Ruine des Heidelberger Schlosses. Es war die Residenz eines der sieben Kurfürsten, des Pfalzgrafen bei Rhein (Webseite: https://www.schloss-heidelberg.de/start). Die Heidelberger Universität wurde 1386 gegründet und ist die älteste Deutschlands. Mit der Bergbahn kann man zur Molkenkur (Café) und weiter zum Berg Königsstuhl fahren. Dort liegt das Märchenparadies Heidelberg, ein Freizeitpark für Kinder. Heidelberg ist ein Touristenmagnet und entsprechend gut besucht (Webseite: https://www.heidelberg.de/hd/HD/Besuchen.html).

Schwetzingen

Schwetzingen Schlosspark Eingangsbereich Luftbild

Im Städtchen Schwetzingen (22.000 Einw.; https://www.schwetzingen.de) liegt die ehemalige Sommerresidenz der pfälzischen Kurfürsten, das Schwetzinger Schloss (1350 erstmals erwähnt; Umbau zum Schloss ab 1697). Sehenswert ist vor allem der Schlosspark Schwetzingen, der einen Barockgarten (siehe Foto) und einen großen Landschaftspark vereint (Webseite: http://www.schloss-schwetzingen.de/). Von 1999 bis 2014 stand Schwetzingen auf der Kandidatenliste für das UNESCO-Weltkulturerbe unter dem Titel: „Schwetzingen: Eine Kurpfälzische Sommerresidenz – Gartendesign und freimaurerische Anspielungen“.

Wormser Dom

Wormser Dom Lichtbruecke Worms

Der Wormser Dom wurde 1130-81 erbaut und stand von 1984-1993 auf der Kandidatenliste für das UNESCO-Weltkulturerbe. Er zählt mit den Domen von Speyer und Mainz zu den drei großen Kaiserdomen am Rhein. Webseite: http://www.wormser-dom.de/

Worms (83.500 Einw.) zählt zu den ältesten Städten Deutschlands und hat daher ein reiches kulturelles Erbe. Die Nibelungenstadt muss sich wegen der erfolglosen Kandidatur des Doms nicht grämen, denn  es gibt noch eine weitere Kandidatur mit Wormser Beteiligung:

Die SchUM-Städte Speyer, Worms und Mainz

Jüdischer Friedhof Heiliger Sand in Worms (Kandidat für das UNESCO-Welterbe in Rheinland-Pfalz)

Auf der westlichen Rheinseite, in Rheinland-Pfalz, kandidieren seit 2015 drei Stätten jüdischen Glaubens für das Welterbe: der Judenhof (Speyer), Friedhof Heiliger Sand (Worms) und der Jüdische Friedhof in Mainz (UNESCO-Webseite: http://whc.unesco.org/en/tentativelists/5975). Lorsch liegt Worms am nächsten; Speyer im Süden und Mainz im Norden sind von Lorsch etwa gleich weit entfernt.

Mannheim: UNESCO Creative City of Music

Der Friedrichsplatz und der Wasserturm

Die Großstadt Mannheim (310.000 Einw.) liegt an der Mündung des Neckars in den Rhein. Die Altstadt ist in Quadrate eingeteilt; die Straßen haben keinen Namen, sondern eine Kombination aus Buchstaben und Nummern. Mannheim war eines der Vorbilder für die US-Hauptstadt Washington. Der Wasserturm am Friedrichsplatz ist das Wahrzeichen der Stadt. Mannheim ist seit 2014 UNESCO City of Music .(https://en.unesco.org/creative-cities//node/39)

Die Nachbarstadt Ludwigshafen am Rhein (172.000 Einw.) auf der pfälzischen Rheinseite ist eine Industriestadt, bekannt als Standort der BASF und Geburts- und Wohnort von Bundeskanzler Helmut Kohl (1930-2017). Beide Städte weisen wenig alte Bausubstanz auf: Mannheim wurde im 18., Ludwigshafen erst im 19. Jahrhundert gegründet. Beide Industriestädte erlitten im Zweiten Weltkrieg durch Bombardierungen schwere Schäden.

Sonstige Sehenswürdigkeiten

Es seien noch zwei Sehenswürdigkeiten vorgestellt: die eine liegt quasi in der Nachbargemeinde von Lorsch, die andere weiter weg:

BiblisKKW2018-01-14-15-27-02

Atomkraftwerk Biblis

Nicht nur Klöster und Burgen sind Teil der deutschen Geschichte, auch Atomkraftwerke zählen bald dazu. Das AKW Biblis steht bei der Gemeinde Biblis am Rhein. Baubeginn war 1970 (Biblis-A) und 1972 (Biblis-B). 2017 wurden beide Blöcke stillgelegt. Die Anlage wird abgerissen und soll durch ein Gaskraftwerk ersetzt werden. Im Informationszentrum Biblis informiert RWE, das AKW ist besuchbar. Webseite: https://www.group.rwe/unser-portfolio-leistungen/betriebsstandorte-finden/kernkraftwerk-biblis. Etwas andere Informationen zum AKW Biblis bietet Greenpeace: https://www.greenpeace.de/themen/atomkraft/stoerfall-im-akw-biblis-vertuscht. Das nächste AKW in Bande-Württemberg ist Philippsburg, das ebenfalls abgerissen wird.

Hirschhorn und das Neckartal

Hiho141102-018

Das malerische Neckartal mit zahlreichen Burgen erstreckt sich im Süden und Osten von Lorsch und ist ebenfalls eine Reise wert. Direkt am Neckar liegt das Städtchen Hirschhorn. Eine gut erhaltene Stadtmauer umgibt die Altstadt und führt hinauf zur Burg Hirschhorn. Sie wurde um 1260 erbaut und später erweitert.

UNESCO-Welterbe in der Nähe von Lorsch

170716-Speyer-05

Speyerer Dom (29 km)

Auf der linken Rheinseite, direkt am Rheinufer, steht der Speyerer Dom. Er ist die größte romanische Kirche der Welt. Sehenswert sind die Speyerer Altstadt und das Technik-Museum Speyer. Durch die Altstadt führt der Speyer Rundgang.

Grube Messel: Hassiacosuchus haupti

Grube Messel (32 km)

Die nächstgelegene Weltnaturerbestätte ist die Grube Messel nördlich von Lorsch. Sie ist eine der bedeutendsten Fossilienfundstellen der Welt. Der Messel Rundgang führt zu Sehenswürdigkeiten in Messel und zur Grube Messel.