UNESCO-Welterbe in der Steiermark

Blick vom Stalingradkreuz

UNESCO-Welterbe in der Steiermark. Überblick

Das UNESCO-Welterbe in der Steiermark umfasst zwei Welterbestätten (Stand 2021):

Zum Welterbe in der Steiermark zählen auch mehrere Dokumente, die Teil des UNESCO-Weltdokumentenerbes sind.

Immaterielles Kulturerbe in der Steiermark sind 13 Kulturformen.

UNESCO-Weltkulturerbe in der Steiermark

16-07-06-Rathaus Graz Turmblick-RR2 0262-0264
Doppelwendeltreppe in der Grazer Burg (Steiermark)

Stadt Graz - Historisches Zentrum

Die Altstadt von Graz liegt am Ostufer der Mur. Im Norden der Altstadt erhebt sich der Schloßberg. Graz wurde 1140 erstmals erwähnt; der Name leitet sich von dem slawischen Wort für kleine Burg (grad-ez; vgl. Belgrad, Königsgrätz). Das Foto zeigt den Blick vom Rathausturm nach Norden über den Hauptmarkt zum Schloßberg mit dem Uhrenturm. Die Mur fließt links (außerhalb des Bildrands).

Zu den Sehenswürdigkeiten der Landeshauptstadt zählen das Grazer Landhaus (Renaissancebau, erbaut 1527-31), Grazer Burg (erbaut ab 1438) mit der ungewöhnlichen Doppelwendtreppe und Grazer Dom sowie das Wahrzeichen der Stadt: der Uhrenturm (1265 erstmals erwähnt). Der Schloßbergfels ist von insgesamt 6,3 km langen Stollen durchlöchert; die Grazer Märchenbahn fährt durch einige Abschnitte.

Graz Kunsthaus vom Schlossberg

Kulturhaus Graz

Vom Schlossberg hat man auch gute Sicht auf das Kunsthaus Graz – auch bekannt als „Friendly Alien“. Das 2003 eröffnete Ausstellungsgebäude wurde von Peter Cook und Colin Fournier entworfen. Eine Besonderheit ist die Fassade, die BIX Medienfassade. Sie dient als riesiger Bildschirm und ist das Werk der Gruppe realities:united. Webseite: https://www.museum-joanneum.at/kunsthaus-graz

2016-08-12 08-15 Graz 182 Schloss Eggenberg (28985087820)

Schloss Eggenberg

Das Welterbe der Grazer Altstadt wurde 2010 um Schloss Eggenberg erweitert. Die Vierflügelanlage befindet sich in einem 17 ha großen Park westlich der Altstadt; vom Hauptbahnhof leicht zu erreichen über die Eggenberger Straße. Das Schloss wurde 1625-46 nach Plänen des italienischen Architekten Giovanni de Pomis erbaut. Die Malerarbeiten dauerten bis 1685 an. Schloss Eggenberg ist nicht nur das größte Barockschloss der Steiermark, sondern besitzt mit den 24 Prunkräumen eine sehr kostbarste Ausstattung.  Im nahen Archäologiemuseum ist u. a. der bronzezeitliche  Kultwagen von Strettweg (7. Jh. v. Chr.) sehenswert. (Webseite: http://www.museum-joanneum.at/schloss-eggenberg-prunkraeume-und-gaerten)

Schloss Eggenberg liegt am östlichen Fuße des Berges Plabutsch. (754 m) Westlich liegt der Ort Thal bei Graz. Die Pfarrkirche Thal bei Graz (Jakobuskirche; 1992-94) gestaltete Ernst Fuchs. In der Nähe der Burgruine Thal (13. Jh.) erinnert das Arnold-Schwarzenegger-Museum an den Bodybuilder, Schauspieler und US-Politiker, der in dem Haus 1947 zur Welt kam (Webseite: https://arnieslife.com/). 

Hallstatt - Zentrum (UNESCO-Welterbe im Salzburger Land)

Kulturlandschaft Hallstatt–Dachstein/Salzkammergut

Die Kulturlandschaft Hallstatt-Dachstein/Salzkammergut erstreckt sich im Nordosten des Salzburger Lands. Das 1656 erstmals erwähnte Salzkammergut bezeichnet die Region um Hallstatt, die die Habsburger als ihren „Privatbesitz“ betrachteten.Das Welterbe liegt im Gebiet dreier Bundesländer:

  • Oberösterreich: 59,6 %
  • Steiermark: 35,1%
  • Salzburger Land: 5,3 %. Der Anteil des Salzburger Lands am Welterbe ist der mit Abstand geringste.

Im Folgenden geht es um den Anteil der Steiermark am Welterbe, das Steirische Salzkammergut. Es besteht aus zwei Regionen:

Altaussee, October.jpg - panoramio

Altaussee

Östlich des Hallstätter Sees liegt das Ausseer Becken, getrennt durch den 1975 m hohen Sarsteinstock. In diesem Talkessel liegen die drei Gemeinden Altaussee, Bad 2,1 km² große Altausseer See

Die Gemeinde Altaussee (1870 Einw.) ist ein Luftkurort mit einer Zweitwohnsitzquote von einem Drittel.

Altaussee Salt Art Mine 04

Salzwelten Altaussee

1147 wurde erstmals der Salzabbau in Altaussee erwähnt. Zwischen 1943-45 diente der Bergungsort Salzbergwerk Altaussee als bombensicheres Depot für Kunst: Rund 6.500 wertvolle Gemälde, zahlreiche Skulpturen und Möbel sowie Bibliotheksbestände lagerten in dem Bergwerk (Fotos). Eine vom Gauleiter angeordnete Vernichtung des Depots Ende April 1945 mit Fliegerbomben konnte verhindert werden. 2014 wurden die Ereignisse der Rettung unter dem Titel „The Monuments Men“ verfilmt – mit Georg Clooney als Darsteller, Regisseur und Produzent. Altaussee ist gegenwärtig das größte Salzbergwerk Österreichs. Webseite: https://www.salzwelten.at/de/altaussee/bergwerk/

Kandidaten für das UNESCO-Welterbe in der Steiermark

Erzberg, links unten der Ort Eisenerz (Steiermark)

Die Eisenstraße mit dem Erzberg und der Altstadt von Steyr

Der Erzberg (1466 m) liegt in der Steiermark bei der Stadt Eisenerz. Er ist das größte Eisenkalklager der Welt. Der Abbau erfolgt im Tagebau, dafür schuf man 30 Stufen, die nach Heiligen benannt sind. Die EIsenstraße Sie ist eine Touristenstraße (ähnlich der Romantischen Straße). Webseite: http://www.eisenstrasse.co.at/

Seit 2002 sind Erzberg und die auch durch die Steiermark führende Eisenstraße Kandidat für das UNESCO-Welterbe. Webseite: http://whc.unesco.org/en/tentativelists/20

UNESCO-Biosphärenreservate in der Steiermark

Mur (Hintermur), Parkplatz Muritzen
Schiffsmühle an der Mur bei Mureck (Steiermark, Österreich)

Unteres Murtal

Die Mur ist der Hauptfluß der Steiermark. Der Murursprung liegt bei Muhr (Salzburger Land). Die Mur fließt dann ostwärts durch die Steiermark, vorbei an Judenburg und Leoben. Bei Kapfenberg biegt sie nach Südosten und passiert Graz. Zwischen Spielfeld und Bad Radkersburg bildet die Mur die Grenze zu Kroatien. In diesem Grenzgebiet haben sich bedeutende Auenwälder erhalten. 27 Wasserkraftwerke nutzen die Mur; sehenswert sind drei Schiffsmühlen. Die Mur wird begleitet (von der Quelle bis zur Mündung in die Donau)  vom 475 km langen Murradweg  (https://www.steiermark.com/de/murradweg/auf-einen-blick)

 

Das Untere Murtal ist seit 2019 UNESCO-Biosphärenreservat. Das 13.000 Hektar große Gebiet soll Teil eines 930.000 Hektar großen UNESCO-Biosphärenparks („Mur-Drau-Donau-Park„) werden, der sich über fünf Länder erstreckt, nämlich: Kroatien, Österreich, Serbien, Slowenien und Ungarn. Informationen zum Projekt: https://www.bmlrt.gv.at/service/presse/wasser/2020/koestinger,-mur-drau-donau-park-wird-weltweit-erstes-5-laender-gro%C3%9Fschutzgebiet.html

Immaterielles Kulturerbe in der Steiermark

Das immaterielle Kulturerbe in der Steiermark umfasst folgende Kulturformen (nicht aufgeführt sind Kulturformen, die österreichweit verbreitet sind):

UNESCO-Welterbe in der Steiermark besuchen

Flag of Styria (state)
Austria stmk

Steiermark entdecken

Die Steiermark kann man nicht nur zu Fuß entdecken, sondern auch mit dem Gaumen. Zu den Spezialitäten der steirischen Küche zählen u. a.

  • geschützte geografische Angabe (g.g.A.): Steirische Kürbiskernöl, Steirischer Kren (= Meerrettich)
  • geschützter Ursprung (g.U.): Steirische Käferbohne, Pöllauer Hirschbirne

Außerdem sind einige Lebensmittel in das nationale Register der traditionellen Lebensmittel in Österreich eingetragen, z. B. verschiedene Käsesorten (Salzkammergutkäse, Ennstaler Steirkäse) oder Fisch- und Fleischssorten (Ausseerland Seesaiblinge, Weststeirisches Turopoljeschwein).  (https://www.bmlrt.gv.at/land/lebensmittel/trad-lebensmittel/steiermark.html)

Kurzinfo Steiermark

  • Einwohner*innen: 1.246.000
  • Fläche: 16.400 km²
  • Landeshauptstadt: Graz
  • Größte Städte: Graz (291.000 Einw.), Leoben (24.500), Kapfenberg (22.600), Bruck an der Mur (15.800), Feldbach (13.450)
  • Nachbarländer: Niederösterreich, Burgenland,  Salzburger Land, Oberösterreich; Slowenien
  • Höchster Berg: Hoher Dachstein (2995 m)
  • Hauptgewässer: Mur; Grundlsee (4,3 km²)
  • Schulferien Steiermark

Steiermark Anreise

  • Fern-Bahnhof: Graz, Leoben Hauptbahnhof
  • Autobahn: Süd Autobahn A 2, Pyhrn Autobahn A 9
  • Radfernweg:
    • Murradweg
  • Flughafen: Flughafen Graz

UNESCO-Welterbe in der Nähe der Steiermark